Jugendbefragung Remscheid 2022

Jugendumfrage Stadt Remscheid
Jugendumfrage Stadt Remscheid

Sag uns, wie der Hase läuft!

So lautet das Motto einer großen Jugendbefragung 2022 der Stadt Remscheid, koordiniert durch den Fachdienst Jugend.

  • Wie fühlen sich junge Menschen in Remscheid?
  • Was schätzen an ihrer Stadt?
  • Was sind ihre Lieblingsorte und Beschäftigungen?
  • Was vermissen sie in Remscheid?
  • Was sind ihre Träume und Visionen?

Die Befragung richtet sich an Jugendliche in Remscheid im Alter von 14 bis 18 Jahren. Es geht in erster Linie um ihr Freizeitverhalten, ihre Lebenssituation, ihre Wünsche und um gesellschaftliche und politische Partizipation. (*Teilnahmevoraussetzung ab 14 Jahren). Herr Prof. Dr. Ulrich Deinet mit dem Institut für sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung e.V. unterstützen uns bei der Konzipierung und der Umsetzung der Befragung.

Erster Teil des Forschungsprojekts ist beendet. In dem Zeitraum 12. bis zum 26. August fand eine breit angelegte Online-Umfrage statt. Insgesamt erreichte die Umfrage einen hohen Bekanntheitsgrad. Durch eine gelungene Werbekampagne und die Unterstützung des Remscheider Jugendrats haben im Ergebnis über 600 Jugendliche daran teilgenommen.

Dieses gute Ergebnis spiegelte sich auch bei einem Live Event am 26.08 am Vorplatz des Teo-Otto-Theaters anhand der ausgelassenen Stimmung und hoher Besucherzahl wieder. Bei einer netten Atmosphäre mit Cocktails, Eis und Palmenfeeling konnten Jugendliche, die mitgemacht haben, mit ihrem Teilnahmecode vorbeischauen und sehen, ob sie eins von 100 Geschenken ergattert haben. Kino-Karten, Gutscheine, Freizeitspiele und andere nette Sachen wurden mit Freude herausgegeben.

Nun geht die Jugendbefragung in ihre qualitative Phase über. Bei insgesamt 10 Aktionstagen, die an unterschiedlichen öffentlichen Orten und in Jugendzentren stattfinden werden, stehen ausführliche Interviews mit Jugendgruppen und einzelnen Jugendlichen im Fokus.

Gerne verfolgt weiterhin die Umfrage und ihre Ergebnisse hier und auf Instagram @jugendrat_remscheid .

Jugendrat
Jugendrat

Jugendrat, wer ist denn das?

Und was macht er so?

Logo Jugendrat

Wer hat was davon?

Und was bringt mir das?

Jugendrat
Jugendrat

IDAHOBIT 17. Mai 2022

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie.

An diesem Tag beteiligte sich der Jugendrat Remscheid traditionell an einer öffentlichen Veranstaltung in der Remscheider Innenstadt. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit und der Aidshilfe Wuppertal haben wir einen interaktiven Infostand mit einer Selfie-Aktion und einem Quiz gestaltet.

In Kooperation mit dem Medienprojekt Wuppertal interviewten wir Jugendliche auf der Allee Straße zu dem Thema „Political Correctness“. Damit setzten wir ein Zeichen für Solidarität und Toleranz mit Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung und gegen die noch immer breit vorherrschende Diskriminierung.

Instaviews zur Landtagswahl 2022

Am 02., 03. und 04. Mai haben die frisch gewählten Jugendratsmitglieder die Landtagskandidaten aus Remscheid via Instagram Live interviewt. David Schichel, Sven Wolf, Torben Clever, Jens Nettekoven und Peter Lange stellten sich den Fragen der jungen Politikerinnen und Politiker.

Konstituierende Sitzung des 10. Jugendrats Remscheid

Am 26. April 2022 fand die erste Sitzung des 10. Jugendrats Remscheid statt. Mehrere Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich zur Wahl des Vorstandes. Gewählt wurden:

als Vorsitzende Sofia Rodriguez Eckwert

als Stellevertreter Alimaga Kurtishov

als 2. Stellvertreter Selim Deveci.

Mit diesen Themen möchte sich der neue Jugendrat in seiner Amtszeit auseinandersetzen:

Strukturverbesserung, Weiterführung der Projektgruppe Jobbörse aus dem 9. Jugendrat, Verschiedene Veranstaltungen für junge Menschen, Solidarität und Vielfalt, Hilfsangebote für Jugendliche, Jugendtreffs, Spiel- und Sportplätze, Mobilität, Modernisierung in Schule, Stadtverschönerung sowie Klima- und Umweltschutz.

Ministerin Yvonne Gebauer © MSD Susanne Klömpges

Offener Brief an Frau Ministerin Gebauer

Sehr geehrte Frau Ministerin Gebauer,
wir bedanken uns für Ihre Antwort vom 30.11.2020 auf unseren Brief vom 07.10.2020.

Wir wollen Ihnen nicht verschweigen, dass wir mit der langen Bearbeitungszeit und dem Inhalt Ihres Antwortschreibens nicht zufrieden sind. Wir haben das Gefühl, dass Sie weder letztes Jahr, noch heute, auf unsere Sorgen und Nöte richtig eingehen. Wir fühlen uns im Stich gelassen!

Uns ist es wichtig, die Dinge offen und ehrlich anzusprechen, denn wir finden die aktuelle Lage und wie man mit uns umgeht NICHT OK! Dies ist ein Hilfeschrei, denn wir sehen unsere Zukunft in Gefahr!

Weiterlesen